Home Ι VISUAL THEATERFESTIVAL Ι WEB-TV Ι KRIEG IST DADA Ι ESSAYS Ι PRESSE ARCHIV Ι BÜCHER CDS/DVDS

"Kriegstheater"

aus der "Revolutionären Theater-Bibliothek" von Paul Scheerbart

NEUINSZENIERUNG

Inszenierung: Herbert Gantschacher
Bühne + Kostüme: Sanzaba Dimna
Es spielen: Werner Mössler und Markus Rupert

Paul Scheerbart (1863-1915), der auch unter den Pseudonymen Kuno Küfer und Bruno Küfer Bücher und Texte veröffentlicht hatte, war auch Zeichner bekannt, wie beispielsweise seine Überlegungen zu einem "Perpetuum Mobile" zeigen. Scheerbart wird als Autor gemeinhin auch zur phantastischen Literatur hinzugezählt.

aus der "Revolutionären Theater-Bibliothek" von Paul Scheerbart

NEUINSZENIERUNG

Inszenierung: Herbert Gantschacher
Bühne + Kostüme: Sanzaba Dimna
Es spielen: Werner Mössler und Markus Rupert

Paul Scheerbart (1863-1915), der auch unter den Pseudonymen Kuno Küfer und Bruno Küfer Bücher und Texte veröffentlicht hatte, war auch Zeichner bekannt, wie beispielsweise seine Überlegungen zu einem "Perpetuum Mobile" zeigen. Scheerbart wird als Autor gemeinhin auch zur phantastischen Literatur hinzugezählt.

Paul Scheerbart (oben) und sein Entwurf eines "Perpetuum Mobile" von 1910 (unten).

Paul Scheerbart (oben) und sein Entwurf eines "Perpetuum Mobile" von 1910 (unten).

 

Paul Scheerbart verdanken wir sowohl "Regierungsfreundliche Schauspiele" als auch die "Revolutionäre Theaterbibliothek". Aus Scheerbarts "Revolutionärer Theater-Bibliothek" stammt auch der phantastische Text "Kriegstheater" Der amerikanische Geschäftsmann William C. Rumboldt schlägt vor, anstatt Kriege zu führen, doch große Massenspektakel mit Armeen, Waffen und Gerät "Kriegstheater" in großen Arenen zu spielen. Was wäre, wenn sich eine solche Idee durchsetzt ... das wäre im Sinne Paul Scheerbarts phantastisch und revolutionär !